Die Quest auf einer Straße neben Palmen auf Fuerte Ventura.

Aus unserem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest.

Straßenhund gefunden: Was tun?

15. Mai 2023

Hast du jemals einen Straßenhund im Ausland gefunden und dich gefragt, wie du ihm helfen kannst? Dieser Leitfaden für tierliebe Reisende gibt dir einige nützliche Tipps, wie du Straßenhunden helfen kannst, auch wenn du kein Experte bist. Denn nicht jeder Hund, der ohne Halsband herumläuft ist ein Streuner. Es gibt immer Möglichkeiten zu helfen, wie zum Beispiel Futter und Wasser zu geben oder ihm bei Verletzungen zu helfen. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, lies diesen Artikel und zeige deine Mitgefühle gegenüber Tieren.


Straßenhund gefunden: Was tun? Ein Leitfaden für tierliebe Reisende.

Anders als in Deutschland gibt es in vielen Ländern wie Spanien, Griechenland, Rumänien sehr viele Straßenhunde. Wenn du einen von ihnen findest, fragst du dich vielleicht: Was soll ich tun? Wir sind seit zwei Jahren auf unserer Weltreise unterwegs und haben in verschiedenen Tierschutzorganisationen geholfen. Obwohl wir keine absoluten Experten in der Rettung von Hunden sind, haben wir einige Erfahrungen gesammelt, die wir gerne mit euch teilen möchten.

Nicht jeder “Streuner” ist ein Straßenhund!

Zuallererst solltest du beachten, dass nicht jeder freilaufende Hund im Ausland ein Straßenhund ist. Wir erinnern uns an einen Vorfall in Rumänien, als wir einen süßen Hund ohne Halsband getroffen haben, der den ganzen Tag bei uns verbrachte. Am Ende des Tags fuhr dann doch ein Mann vorbei, der uns aufklärte das es seiner sei und in mitnahm. Dies zeigt, dass ein Hund ohne Halsband nicht unbedingt auf der Straße lebt, sondern einfach frei herumläuft. Viele Menschen lassen ihre Hunde frei herumlaufen, ohne Halsband, um ein angenehmeres Leben für ihre Tiere zu ermöglichen.

Wir möchten betonen, dass wir der Meinung sind, dass ein freilaufender Hund immer noch besser ist als ein Kettenhund. Letztere führen oft ein schlimmeres Leben. Doch wie erkennt man, ob ein Hund auf der Straße lebt und Hilfe benötigt, und vor allem, was tut man dann? Die Möglichkeiten, einem Streuner zu helfen, sind sehr unterschiedlich und hängen davon ab, was du bereit bist zu tun. Natürlich wäre es am besten, einem notleidenden Tier ein kuscheliges Zuhause zu bieten. Aber nicht immer sind die Umstände gegeben, um dies zu tun. Es ist wichtig zu beachten, dass nicht jeder Hund, der auf der Straße lebt, in ein Haus gebracht werden kann.

Wir glauben jedoch, dass jeder helfen kann, unabhängig davon, wie viel Zeit und Geld er hat. Eine Möglichkeit besteht darin, in einem örtlichen Tierheim oder einer Tierklinik zu helfen. Oder du kannst einfach einen Hund mit Wasser und Futter versorgen oder ihm medizinische Hilfe anbieten, wenn nötig.

Aber was kann ich den konkret machen? Das Wichtigste ist, Mitgefühl zu zeigen und zu versuchen, so viel wie möglich zu helfen. Es ist nicht immer einfach, aber wenn wir uns alle ein wenig anstrengen, können wir dazu beitragen, das Leben von Straßenhunden zu verbessern.

Hier ein paar einfach Tipps, die man tun kann:

Futter dabei haben

Es kostet nicht viel und gibt es in jedem Supermarkt, auch wenn es nicht das beste Futter ist. Notleidende Hunde sind froh über ein paar Brekkies, die sind besser als ein alter, gammliger Döner aus dem Müll.

Eine Hundemutter mit Puppies beim fressen

Wasser anbieten

Gerade wenn es heiß ist, aber auch sonst. Wenn kein Napf da ist, kann man eine PET-Flasche aufschneiden und den unteren Teil als Ersatz nehmen! Leider liegt in solchen Ländern Müll häufig rum.

Zecken entfernen

Nur wenn der Hund sich anfassen lässt!

Wenn nicht, lasst ihn! Zecken sind häufig lästig für Hunde und die meisten sind dankbar, wenn man die gemeinen Biester von ihnen absammelt.

Kleinere Wunden verarzten

Bitte keine dicken Verbände anlegen oder Pflaster! Auch das bitte nur, wenn der Hund es zulässt! Ihr seid Helfer und solltet euch nicht in Gefahr begeben, gebissen zu werden. Auch wenn die meisten Hunde wirklich sehr freundlich sind, können sie sich bei solchen Aktionen schnell in Gefahr sehen oder erschrecken. Was man gut machen kann, ist auf Wunden, die nässen, Zinksalbe zu tun oder bei frischen Wunden sie zu desinfizieren.

Bei Brüchen und schweren Verletzungen hilft nur die Fahrt zum Tierarzt.

VETs findet man in jedem Land, und die Kosten für eine Behandlung halten sich meist auch wirklich in Grenzen. Bei der Gelegenheit kann man auch gut fragen, wie es mit der Möglichkeit zur Kastration steht.

Kastration

Tierschutz sollte IMMER nachhaltig sein. Deswegen sind Kastrationen so unglaublich wichtig! Ein unkastrierter Hund kann in nur 4 Jahren 2048 Hundebabys zur Welt bringen (in 6 Jahren sogar 67. 000 Babys). Wenn man es schafft, einen Hund zu fangen, weil er z.B. sowieso zum Arzt muss, dann lasst ihn gleich kastrieren. Das verhindert unnötiges Leid nachfolgender Generationen.

Adoption

Es ist nicht immer möglich, aber wenn es möglich ist, macht es! Ein Tier bei sich aufzunehmen, welches auf der Straße keine Chance hat, ist immer die Mühe wert. Meist sind die Tiere unglaublich dankbar, ein sicheres Zuhause zu haben.

Ein paar Streuner auf einer Wiese

Ein Tier von einem Züchter zu holen hat, so finden wir zumindest, keinen Vorteil gegenüber einem Welpen aus dem Tierschutz. Und JA! Es gibt Welpen aus dem Tierschutz.

Streicheleinheit

Manche Hunde finden es einfach schön, in Sicherheit bei Menschen zu sein. Gebt ihnen einen Platz in der Nähe, wo er schlafen kann oder vielleicht sogar eine kleine Streicheleinheit.

Jo knuddelt einen Straßenhund

Kann ich einen Streuner nicht einfach zu einer Tierschutzorganisation bringen?

In vielen Ländern gibt es Straßenhunde, die Hilfe benötigen. Auch wenn es Tierschutzorganisationen gibt, sind viele überfüllt und haben begrenzte Ressourcen. Deshalb kann es schwierig sein, einen gefundenen Hund einfach dorthin zu bringen.

Hier sind einige Tipps, die helfen können:

Beobachten

Wenn möglich, beobachten Sie die Situation und geben Sie dem Hund Wasser und Futter. In einigen Ländern gibt es Menschen, die sich um Straßenhunde kümmern und sie füttern.

Bewerten

Es kann schwierig sein, die Lage einzuschätzen. Wenn Sie sich unsicher sind, wenden Sie sich an eine Tierschutzorganisation oder ein Tierheim, um herauszufinden, ob eine Notlage vorliegt. Insbesondere bei kleinen Welpen ohne Mutter besteht ein höheres Risiko.

Handeln

Wenn eine Notsituation vorliegt, suchen Sie nach einem Tierarzt oder einer Tierschutzorganisation in der Nähe. Geben Sie dem Hund nicht einfach Wasser oder Futter und lassen Sie ihn dann zurück.

Es ist wichtig, die Lage richtig einzuschätzen und zu handeln, wenn nötig. Jeder Hund verdient es, gesehen zu werden und Hilfe zu bekommen. Spenden an Tierschutzorganisationen sind ebenfalls immer willkommen. Und denken Sie daran: Nicht nur Hunde, sondern auch viele Katzen brauchen unsere Hilfe.

Ich will adoptieren! Aber ist ein Tier aus dem Ausland den sicher?

Wenn du darüber nachdenkst, ein Tier zu adoptieren, gibt es einige großartige Tierschutzorganisationen, die dir dabei helfen können. Allerdings haben viele Menschen Bedenken gegenüber Organisationen im Ausland, aufgrund von schlechten Erfahrungen oder Berichten. Wir möchten jedoch versichern, dass es auch vertrauenswürdige und seriöse Tierschutzorganisationen gibt, die sich um Tiere im Ausland kümmern und sich für ihre Rettung und Adoption einsetzen.

Wir persönlich kennen drei solcher Organisationen, die wir gerne empfehlen:

Diese drei Organisationen haben wir persönlich kennengelernt und können sie aufgrund ihrer Arbeit und des Engagements für Tiere uneingeschränkt empfehlen. Wenn du darüber nachdenkst, ein Tier zu adoptieren, solltest du dich unbedingt mit ihnen in Verbindung setzen. Sie helfen gern bei der Suche nach dem passenden Begleiter!

Denk daran, dass die Adoption eines geretteten Tieres nicht nur ein Leben rettet, sondern auch deinem Leben eine große Bereicherung bringen kann.


Kommentare

Fragen, Anmerkungen oder einfach nur Grüße?